News & Termine

Die Ramseier AG sucht mehr Biomostobst. Dafür suchen sie zusammen mit dem FiBL zwei Bauernhöfe in der Zentralschweiz die bei einem Mostobst Sortenversuch dabei sein möchten. Bio Luzern ist mit den Akteuren im Gespräch, wir sind der Meinung, wenn die Logistik und der Preis fürs Biomostobst besser wären, hätte es automatisch mehr Biomostobst im Angebot.
4. Dezember 2020, 9.15 Uhr – 16.30 Uhr
Alle zwei Jahre organisiert das Nationale Bioforschungsforum NBFF den Bio-Forschungstagung. Die diesjährige Tagung findet am 4. Dezember im Zeichen des Internationalen Jahres der Pflanzengesundheit 2020 statt. •Forschende von Agroscope, dem FiBL, der ETH Zürich und der HAFL sowie die Industrie geben in ihren Vorträgen Einblick in ihre spannende Arbeit in den Bereichen Pflanzenzüchtung, funktionelle Biodiversität, Smart Farming und Biocontrol-Lösungen für den direkten Pflanzenschutz mit Fokus auf den Bio-Anbau. •Während einer virtuellen Posterrunde werden die Teilnehmenden Gelegenheit haben, sich zu ausgesuchten Themen mit Forschenden unterschiedlicher Forschungsinstitute und untereinander auszutauschen. •Im Podium werden Eva Reinhard (Agroscope), Lucius Tamm (FiBL) und Balz Strasser (Bio Suisse) zum Abschluss einen Ausblick auf die Arbeit des Nationalen Bioforschungsforums im 2021 geben.
Die nächsten Daten: 03.12.20, 07.01.21, 04.02.21 und 04.03.21
Am Donnerstag, 3. Dez 2020, 13.30 Uhr auf dem Burgrain Da die Burgrainstube infolge Corona unter der Woche geschlossen ist, treffen wir uns bei trockenem Wetter zu einer gemütlichen Wanderung nach Willisau. Treffpunkt 13.30 Uhr vor dem Hofladen Burgrain. Anmeldung diesmal erwünscht (Whatsapp oder Telefon an Alice Bucheli). Wanderleitung: Alice Bucheli (077 490 33 36)
Im Agrarmuseum in Alberswil, tut sich was, damit die letzte Finanzierungsschwelle noch genommen werden kann, wurde ein Crowdfunding gestartet, dieses läuft bis am 09.12.20

Vorschau weitere Termine


 

Umstellkursprogramm


18.12.20, 09.00-16.00 Uhr, in Escholzmatt

Die Methode Obsalim ermöglicht in relativ kurzer Zeit Symptome in einer Milchviehherde zu erfassen und anhand der Symptome eine Analyse der Fütterung zu machen. Es werden unter anderem die Homogenität und der Rhythmus der Herde beurteilt, auf die Verschmutzung der Tiere geachtet und die Kotbeschaffenheit erfasst. Die Erhebung erfolgt immer auf Herdeebene, das heisst, mindestens zwei Drittel der Tiere müssen die Symptome zeigen. Mit dieser Methode kann auch sehr schnell der Erfolg oder Misserfolg einer Fütterungsveränderung beurteilt werden.

Leitung
André Liner BBZN
Christophe Notz, FiBL

Anmeldung unter:  https://www.bioaktuell.ch/aktuell/agenda/termin/obsalim-einfuehrungskurs-luzern.html


26.01.21, 09.00-16.00 Uhr, BBZN Schüpfheim

Einführung in die Phytotherapie, Arzneipflanzen und Kräuter im Stall einsetzten.

Der Kurs vermittelt die Grundlagen der Phytotherapie – Anhand von Beispielen aus der Praxis lernen die Teilnehmenden die richtige Auswahl von Kräuter für die Behandlung von verschiedenen Krankheiten der Wiederkäuer. Ebenfalls lernen Sie, wie sie Heilpflanzen zu Salben und Tinkturen usw. verarbeiten können.

Referenten
Michael Walkenhorst, Tierarzt mit FA Veterinärphytotherapie GST
Michelle Krügel, Drogistin, Tierheilpraktikerin

Kursleitung
André Liner, BBZN Schüpfheim

Anmeldung unter: https://www.bioaktuell.ch/aktuell/agenda/termin/einfuehrung-in-die-phytotherapie.html


05.02.2021, Schluechthof in Cham

Kometian Homöopathische Begleitung vom abgetränkten Kalb bis zur 1. Abkalbung
www.kometian.ch/home/angebot/bildungsangebote
Flyer


09.02.2021 Pfäffikon SZ

Kometian Vertiefungskurs Kälberkrankeiten
www.kometian.ch/home/angebot/bildungsangebote
Flyer